Reelroadъ
Vyidu za vorota (Past the gates)

Das Album “Vyidu za vorota (Past the gates)” von Reelroadъ gehört zu den besten russischen Folkrock-Alben, die wir kennen. Es erscheint gerade bei CPL-Music. Mit viel Fingerspitzengefühl bearbeitet das Septett russische Volkslieder und -tänze, kombiniert diese mit Schlagzeug und E-Bass und arrangiert sie neu.

Im Repertoire von Reelroadъ findet sich uralte Volksmusik aus dem nördlichen Russland und Zentralsibirien. Die Interpretationen werden dem Ausgangsmaterial nicht aufgezwängt, sondern sehr feinfühlig entwickelt. So kreieren sie eine Musik, die stürmische Passagen enthält, genauso aber auch verhaltene und melancholische Momente besitzt. Eine Ballade bleibt eine Ballade und eine Polka wird zum wilden Ritt. Der mehstimmige Gesang des Ensembles klingt sehr harmonisch.

Das Intrumentarium weist, neben E-Bass und Schlagzeug, hauptsächlich traditionelle Instrumente auf, wie die russische Zither, das Blasinstrument Zhaleika und die Obertonflöte Kaljuka. Akustische Gitarre, Bratsche und Dudelsack runden die Instrumentierung ab.

Vielleicht liegt es daran, dass die Mitglieder der Band zumeist als Volksmusiklehrer tätig sind. Der respektvolle Umgang mit der musikalischen Tradition ihrer Heimat, ist in jedem Ton herauszuhören. Dennoch verharren sie nicht in Nostalgie. Sehr schön!

Orientierungshilfe

Vyidu za vorota (Past the gates)

Das Album “Vyidu za vorota (Past the gates)” von Reelroadъ gehört zu den besten russischen Folkrock-Alben, die wir kennen. Es erscheint gerade bei CPL-Music. Mit viel Fingerspitzengefühl bearbeitet das Septett russische Volkslieder und -tänze, kombiniert diese mit Schlagzeug und E-Bass und arrangiert sie neu.

Im Repertoire von Reelroadъ findet sich uralte Volksmusik aus dem nördlichen Russland und Zentralsibirien. Die Interpretationen werden dem Ausgangsmaterial nicht aufgezwängt, sondern sehr feinfühlig entwickelt. So kreieren sie eine Musik, die stürmische Passagen enthält, genauso aber auch verhaltene und melancholische Momente besitzt. Eine Ballade bleibt eine Ballade und eine Polka wird zum wilden Ritt. Der mehstimmige Gesang des Ensembles klingt sehr harmonisch.

Das Intrumentarium weist, neben E-Bass und Schlagzeug, hauptsächlich traditionelle Instrumente auf, wie die russische Zither, das Blasinstrument Zhaleika und die Obertonflöte Kaljuka. Akustische Gitarre, Bratsche und Dudelsack runden die Instrumentierung ab.

Vielleicht liegt es daran, dass die Mitglieder der Band zumeist als Volksmusiklehrer tätig sind. Der respektvolle Umgang mit der musikalischen Tradition ihrer Heimat, ist in jedem Ton herauszuhören. Dennoch verharren sie nicht in Nostalgie. Sehr schön!

Textdatum: 2016-02-26  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Label: CPL-Music
Ident-Code: 9483/560/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.